3. Butzweiler Gespräche

Mittwoch, den 16. Februar 2011 um 15:35 Uhr

Drucken

Die 3. Butzweiler Gespräche haben verdeutlicht, wie viel sich im Areal Butzweiler wirklich tut: Helmut Raßfeld, Geschäftsführer der SKI Standort Köln-Immobilien GmbH & Co Projekt Butzweilerhof KG, berichtete ...
17.03.2005 - Die 3. Butzweiler Gespräche haben verdeutlicht, wie viel sich im Areal Butzweiler wirklich tut: Helmut Raßfeld, Geschäftsführer der SKI Standort Köln-Immobilien GmbH & Co Projekt Butzweilerhof KG, berichtete den rund 90 anwesenden Geschäftsführern und Inhabern aus erster Hand über eines der größten Bauprojekte in Deutschland. Anhand einer Videosimulation präsentierte Raßfeld sein Konzept "Leben und Arbeiten in Butzweiler". Mittelpunkt des neuen Kölner Stadtviertels wird der denkmalgeschützte Butzweilerhof, der von zwei Alleen eingerahmt wird. So entsteht in Richtung Norden ein großer, begrünter Platz, der an das ehemalige Rollfeld erinnern soll. "Hier sollen die Menschen die Möglichkeit haben, sich zu erholen und entspannen."

Die großzügige Bebauung lässt Raum für Gestaltungsmöglichkeiten. "Die Größe des Areals lässt maximalen Platz für Kreativität", erklärte Raßfeld. Wichtig sei dabei, dass Butzweiler ein lebendiger Ort werde, an dem Leben und Arbeiten gleichermaßen möglich sein werde. Die geplanten Häuser südlich des Butzweilerhof seien dabei so geplant, dass sie nicht nur architektonisch attraktiv, sondern auch für junge Familien bezahlbar seien.

Michael Cremer, Leiter der Unternehmenskommunikation der Stadtsparkasse Köln, lud die Unternehmer ein, sich kostenlos im Dienstleistungszentrum der Stadtsparkasse zu präsentieren. Im Foyer werde eine Fläche zur Verfügung gestellt, auf der sich die benachbarten Unternehmen für eine begrenzte Zeit präsentieren können.

Auf großes Interesse stieß auch die Führung durch die MMC-Studios. MMC-Geschäftsführer Dr. Gereon Sommerhäuser präsentierte dabei die Vielfalt der Produktionen, die in den Studios der MMC realisiert werden kann: von den aufwendigen Kulissen einer Serie wie "Verschollen" über Top-Events wie "Deutschland sucht den Superstar" bis zu internationalen Filmproduktionen wie "Die fabelhafte Welt der Amélie".