Home News

News - Aktuelles Am Butzweilerhof

Hier finden Sie in chronologischer Reihenfolge alle bisher veröffentlichten News.

14. Butzweiler Gespräche

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Donnerstag, den 27. November 2008 um 00:00 Uhr

Die 14. Butzweiler Gespräche zeigten einmal mehr, wie rasant die Entwicklung im Areal Am Butzweilerhof voran schreitet: In neuem Glanz erstrahlt so nicht nur das historische Flughafenempfangsgebäude des Butzweilerhof - dem Ort der 14. Butzweiler Gespräche. Auch ein neuer Mieter darin sorgt für glänzendes Renommee: Die Lufthansa Party Service (LPS) Event Catering GmbH. Als neues Nachbar-Unternehmen lud sie zu den Butzweiler Gesprächen und präsentierte sich den rund 80 Gästen aus der Leitung von Firmen Am Butzweilerhof als perfekter Gastgeber mit exzellenten kulinarischen Genüssen. Der Butzweilerhof sei in die Riege der Top-Locations zurückgekehrt, erklärte LPS-Inhaber Ullrich Eckert (Foto: links). So soll auch die bisherige NRW-Niederlassung der LPS Event Catering GmbH von Düsseldorf in den Butzweilerhof nach Köln verlagert werden.

Thomas Licher, Sprecher der Initiative Köln Butzweiler-Ossendorf (Foto: rechts), nahm die Gelegenheit wahr, um auf weitere Chancen durch einen möglichen Stadtbahnanschluss hinzuweisen. „Wie alle 400 Unternehmen hier am Standort, würde davon auch die LPS profitieren.“ Licher verlas eine lange Liste von Unternehmen, die sich an einer privaten Anschubfinanzierung bereits beteiligen wollen. „Doch wir brauchen noch mehr, um dieses bundesweit einmalige Projekt zu realisieren - und um das viele uns dann beneiden werden.“
(siehe hierzu „Specials': Anschluss an die Zukunft)
 

Ikea feiert Richtfest Am Butzweilerhof

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Mittwoch, den 05. November 2008 um 00:00 Uhr

Nur vier Monate nach der Grundsteinlegung hat Ikea mit rund 600 Gästen heute das Richtfest der neuen Filiale Am Butzweilerhof gefeiert. Wie IKEA Einrichtungshauschef Ingo Bulgrin in seiner Rede hervorhob, ist es der herausragenden Leistung der am Bau beteiligten Unternehmen zu verdanken, dass der Rohbau in nur vier Monaten fertig gestellt werden konnte. Die neue Filiale soll bereits „131 Tage später – also am 16. März 2009“ eröffnet werden, sagte Bulgrin. Und, gut für Köln: Im neuen Ikea-Butzweilerhof wird es deutlich mehr Arbeitsplätze geben als bisher vorgesehen. Bulgrin: „Wir gehen derzeit von 390 Mitarbeitern aus, wovon 100 aus der Filiale in Godorf kommen werden.“ Der Kölner Oberbürgermeister Fritz Schramma unterstrich in seinem Grußwort die Bedeutung des neuen Ikea für den Standort. Schramma sagte, mit Ikea erhalte das ehemalige Kasernengelände einen starken Schub und profiliere sich weiter als eigenständiges Gebiet: „Man ist hier Am Butzweilerhof!“ Er lobte auch das bundesweit einmaligen Verkehrsprojekt der Verlängerung der Straßenbahnlinie 5, das inzwischen in greifbare Nähe gerückt sei – nicht zuletzt Dank des unermüdlichen Einsatzes von Helmut Raßfeld und der Initiative Köln Butzweiler-Ossendorf. Ende 2010 sollen die ersten Bahnen fahren. Die rund zwei Kilometer lange Verlängerung soll durch ein Finanzierungskonzept möglich werden, bei dem die KVB und Unternehmer Am Butzweiler gemeinsam die Anschubfinanzierung von 18 Mio Euro leisten. Ikea-Einrichtungshauschef erklärte dazu: „Ikea beteiligt sich mit einer Million Euro.“
   

QSC gewinnt VO.IP Award 2008

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Freitag, den 31. Oktober 2008 um 00:00 Uhr

Die QSC AG präsentierte auf der VO.IP Germany (der Kongressmesse für Voice- und IP-Kommunikation am 29. Oktober in Frankfurt am Main) mit VirtuOS ACD ihre netzbasierte Call-Management-Lösung: Um Arbeitsplätze über mehrere Standorte optimal auszulasten, benötigen Call-Center eine intelligente Kommunikationssteuerung, die Anrufe nach vordefinierten Regeln an bestimmte Standorte, Teams oder Mitarbeiter routet. Mit VirtuOS ACD von QSC kann diese ursprünglich hardwarebasierte Anrufverteilung in das moderne IP-Netz verlagert werden. Dadurch lässt sich vor allem auch die so genannte 'Inbound-Kapazität', also die zur Verfügung stehenden Telefon-Arbeitsplätze, flexibler administrieren. Für die unabhängige Fachjury eine überzeugende Lösung, die in der Kategorie 'Applikationen' den ersten Platz erhielt und mit dem VO.IP Award 2008 ausgezeichnet wurde.
   

Vielfalt gewinnt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Donnerstag, den 23. Oktober 2008 um 00:00 Uhr

Die Stadt Köln veranstaltet dieses Jahr mit dem Kommunalen Bündnis für Arbeit zum ersten Mal den Wettbewerb 'Vielfalt gewinnt'. Kölner Unternehmen und Organisationen, die die Vielfalt ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erkennen, fördern und gezielt nutzen, können sich bis zum 30. November 2008 bewerben.

Wer mit Sprachkursen die Deutschkenntnisse seiner Beschäftigten fördert, in seinem Unternehmen Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung geschaffen hat oder sich etwas völlig Neues ausdenkt, um die Vielfalt seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu stärken, ist zur Teilnahme an 'Vielfalt gewinnt' aufgerufen. Denn dieses Engagement soll nicht nur im Unternehmen gewürdigt, sondern in der Öffentlichkeit bekannt gemacht werden und so anderen als Vorbild dienen.
Die Jury setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern des Rates der Stadt Köln, der Industrie- und Handelskammer zu Köln, des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Kölner Unternehmen sowie der Antidiskriminierungsbeauftragten der Stadt Köln zusammen. Die Auszeichnung der besten Beiträge erfolgt im Rahmen einer offiziellen Feierstunde. Die Ergebnisse rücken so in den Blick von Medien und Öffentlichkeit.
   

Breite politische Unterstützung für Linie 5

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Montag, den 20. Oktober 2008 um 00:00 Uhr

Wie Oberbürgermeister Fritz Schramma unterstützt auch sein Herausforderer Jürgen Roters (OB-Kandidat von SPD und Grünen) die Verlängerung der KVB-Linie 5 bis zum „Butzweiler Stern“. Aus seiner Sicht sind – wie der Kölner Stadt-Anzeiger am 17. Oktober meldete – „neben der Verlängerung der Linie 3 bis ins Görlinger Zentrum und der Linie 5 zum Butzweiler Hof vor allem der Anschluss von Zündorf-Süd sowie die Verlängerungen der Linie 5 nach Pesch und Esch und der Linie 13 bis zur Bonner Straße erforderlich“, weil die „Zukunft einer mobilen Stadt in einem attraktiven ÖPNV-Angebot liegt“.
   

Seite 9 von 46